Kapazitäten überwachen

Unser Thema im Oktober 2019

Ressourcenschonend und kosteneffizient produzieren. Das bezieht sich nicht nur auf den Materialeinsatz, sondern schließt vor allem auch Maschinenlaufzeiten und die Mitarbeiter mit ein. Die verfügbaren Arbeitskräfte und Maschinen bestimmen maßgeblich, wieviel gefertigt werden kann und damit auch, mit welchen Wartezeiten in der Auftragsproduktion zu rechnen ist. Und genau diese Informationen benötigt die Auftragsbearbeitung für verlässliche Angaben zu Lieferterminen.

In der ingenious Software kommen alle Informationen zusammen. Freie Kapazitäten werden basierend auf den Angaben zu den maximalen Produktionsstückzahlen für ein Produkt oder – noch genauer – nach den Fertigungszeiten einzelner Arbeitsschritte pro Produkt und nach verfügbaren Mitarbeiterminuten für jeden einzelnen Tag errechnet. In einer Plantafel werden dann die Positionen aller für die einzelnen Tage geplanten Aufträge summiert und den freien Kapazitäten gegenübergestellt.

Auffällige Einfärbungen der Plantafel signalisieren nach dem Ampelprinzip freie Kapazitäten, Auslastung und drohende Überlastung. Bei Bedarf kann sofort gehandelt werden, und über eine Dispositionsansicht können einzelne Aufträge auf einen neuen Termin mit freier Kapazität verschoben werden. Gleichzeitig werden Folgetermine geprüft, so dass im Idealfall Änderungen nur innerhalb zugesagter Fristen erfolgen.

Kapazitäten überwachen in ingenious
Kapazitäten überwachen in ingenious
Veröffentlicht in News